LANDART / NAturart / ENVIRONMENTAL ART/ ECOART / EARTH ART / EARTHWorks

 
 

Begriffe:


Earth Art / Earth Works

Ende 60er:

- Künstler aus Amerika, setzten die Landschaft als wesentlicher Bestandteil ihrer Kunst ein.

Sie Installierten ihre meist grossdimensionierten Werke aus Naturmateralien oft weit abseits der Zivilisation.

- Die Künstler verstanden ihre Kunst als Protest gegen die künstliche, kunsthoffästhetische und hemmungslose Vermarktung der Kunst.

- Sie lehnten Präsentationen in Museen ab.

- Sie entwickelten erheblichen technischen Aufwand für grossräumige Landschaftsprojekte, die nicht käuflich waren.


Prominente Vertreter:


Michael Heinzer, Christo und Jeanne-Claude, Walter De Maria, .....


Besonders eindrucksvoll dokumentiert sich der radikale Ansatz im Werk "Double Negative" von Michael Heizer aus dem Jahr 1969: Mit Bulldozern und Dynamit wurden zwei 9 Meter breite und 15 Meter tiefe, exakt lineare Einschnitte mit einer Gesamtlänge von mehr als 450 Metern in die Erosionskante der wüstenartigen Hochebene Mormon Mesa bei Las Vegas getrieben. 240.000 Tonnen Gestein mussten bewegt werden um einen enormen Raum zu schaffen, eine erlebbare "negative" Skulptur, die man nicht wie gewohnt nur von außen betrachten, sondern die man begehen und als meditativen Raum ohne vorher festgelegten Standort, erfahren sollte.


Environmental Art

Anfang 70er

- entstanden in der Zeit wachsendem ökologischen Bewusstseins

- in der naturorientierten Kunst (ökologisch orientierte Kunst), die hauptsächlich mit Naturmaterialien in einer schon relativ Kultivierten Landschaft arbeitet

- sie wurde als Gegenströmung der grossdimensionierten Earth Art / Earth Works in unberührter Natur verstanden

- Vergänglichkeit und Zerfall im Zyklus der Natur spielen eine wichtige Rolle

- Die Formensprache ist meist durch einfache, strenge Geometrien gekennzeichnet


Prominente Vertreter:

Andy Goldworthy, Ricard Long, David Nash, Nils Udo, ......


Land Art

Ende 70er

- Die Bezeichnung 'Land Art' wurde 1969 vom deutschen Filmemacher und Fernsehgaleristen Gerry Schum mit seiner ersten Fernsehausstellung "Land Art" (Ausstrahlung am 15. April 1969 im SFB) geprägt und ist seither v.a. in Deutschland gängig.


Natur-Art

Heute wird die Bezeichnung "Land Art" in sehr verallgemeinernder Weise - und häufig aus werbestrategischen Gründen - auf jede beliebige Art von Natur-Kunst oder Kunst in der Landschaft angewendet, obwohl aus kunsttheoretischer Sicht keinerlei konzeptionelle Beziehung zur ursprünglichen Land Art der 60er Jahre (siehe oben) gegeben ist.


 

      was 
         ist
   landart?Landart.html

   landart-
   künstlerLandartkunstler.html
MORE >Landart_Kurse.html